Kennenlern-Paket 2019

Syrah

Herkunft

Die rote Syrah ist die Rebe, die in den letzten Jahren in Gegenden mit viel Sonne triumphiert. Sie gehört zu den "Großen Sechs" und wird in mehr als 20 Ländern angebaut.

Der Sage nach stammt die Rebsorte aus der Gegend der gleichnamigen Stadt Schiras in Persien. Nahe der antiken Stadt Persepolis gelegen, war Schiras tatsächlich berühmt für seine Gärten, in denen auch Reben wuchsen. Sie galten als die köstlichsten des ganzen mittleren Orients. Schiras galt als Thron des Königs; und eben dieser König namens Dschamschids, der ca. 2500 Jahre v.Chr. lebte, steht für die Legende über den ersten Wein überhaupt. Danach soll der König seine Trauben im Keller gelagert haben. Nach einiger Zeit fingen diese an zu gären und somit begann die Weinkultur.  Zuerst dachte man, die Trauben seien von bösen Geistern besessen. Als die migränekranke Gemahlin des Königs von dem im Keller gärenden Getränk probierte, wurde sie nicht nur von ihren Schmerzen befreit, sondern auch in beste Stimmung versetzt. So wurde Wein zum offiziellen königlichen Getränk mit medizinischer Wirkung.

Nach ihrem Einzug in der neuen Welt, verschafft sie sich nun mit Macht in Spanien ihren Platz. Die Syrah stammt ursprünglich von den sonnigen Berghängen der Rhone und wurde bei der Kolonisierung der neuen Weinwelten eher ignoriert. Hier triumphierten zunächst Cabernet Sauvignon und Merlot. Ihr Anteil an der Rebfläche Spaniens liegt jedoch noch unter zehn Prozent, denn spanische Winzer hüten ihren größten Schatz: die autochthonen spanischen Sorten.

Eigenschaften

Syrah ist eine alte, hochwertige und kleinbeerige rote Rebsorte. Sie treibt spät aus und reift auch spät, wofür sie heißes und trockenes Klima benötigt. Syrah ist eindeutig eine Sorte, die erhebliche Hitze nicht nur verträgt, sondern in heißen Gebieten wie dem Rhonetal oder in der Levante zu bester Form aufläuft. Folgerichtig befinden sich die beachtlichen Syrah-Flächen Spaniens vor allem in sehr warmem Terroir.

Syrah in Spanien

Erstmals stellten in den 80er Jahren einige Bodegas in der D.O.Ca. Priorato fest, dass auf den warmen Licorellahängen mit Syrah teilweise bessere Ergebnisse zu erzielen sind als mit Cabernet Sauvignon. So trug die Syrah zum großen Erfolg der "Clos - Weine" bei. Weitere Erzeuger verbesserten ihre Cuvées aus den traditionellen Garnacha- und Carinena-Trauben des Anbaugebiets mit einem Anteil Syrah. Frucht und Gerbstoff werden dabei betont, die Haltbarkeit verbessert. Mehr als 30 Prozent Syrah findet sich jedoch in keinem Priorat - Wein.

Zu größerem Einsatz kam sie später vor allem in Costers del Segre und Jumilla, wo Syrah heute als sortenreiner Rotwein auf dem Markt glänzt. Besonders erfolgreich ist Syrah in Castilla-La Mancha, wo mehr als drei Viertel aller Syrah-Flächen Spaniens stehen und viele sortenreine Syrah gefüllt werden. Fleischige und pfeffrige Weine mit viel Charakter zeigen, dass sich die Sorte hier in warmem, trockenem Klima ungewöhnlich wohl fühlt. Wo starke Schwankungen zwischen Tag- und Nachttemperatur hinzukommen, wie es auf Höhen über 800 Meter der Fall ist, können Weltklasse - Syrah wachsen. Ihre Trauben ergeben einen kräftigen, tiefdunklen Wein mit beerigem Aroma und beachtlichem Tannin. Nach Jahren der Reifung können ihre Weine zu den größten der Welt zählen. Schon jetzt ist absehbar, dass diese wertvolle Rebe in einigen Jahren die meistverbreitete internationale Sorte in Spanien sein wird. Sie ist heute schon dem Cabernet Sauvignon dicht auf den Fersen.

Sortenreine Syrah-Weine in unserem Sortiment

Casa Castillo, Valtosca

Vega Busiel