Kennenlern-Paket 2019

Merlot

Herkunft

Die Rebsorte Merlot ist eine der erfolgreichsten und wichtigsten Rotweinreben weltweit. Sie ist ursprünglich in Frankreich beheimatet, wo die Rebsorte Merlot die häufigste Traubensorte überhaupt darstellt. Ihr Name ist von dem französischen Wort merle abgeleitet, das übersetzt Amsel bedeutet. Dies muss wohl als Hinweis auf die Vorliebe dieser Vögel für genau diese Rebsorte angesehen werden. Hinter Cabernet Sauvignon und Syrah steht die Rebsorte Merlot in Spanien an dritter Stelle der internationalen Rebsorten. Häufig wird sie gemeinsam mit Cabernet Sauvignon verwendet. Der klassische Bordeauxverschnitt dieser beiden Sorten wird auch von einigen spanischen Erzeugern gepflegt. Vereinzelte sortenreine Weine, existieren hauptsächlich in Navarra, Aragón oder in Katalonien.

Eigenschaften

Die frühreifende Merlot-Traube ergibt fruchtige, körperreiche und vollmundige Weine. Mit fast 600.000 Hektar Anbaufläche (Stand: 2010) ist diese Rebsorte weltweit eine der am weitesten verbreiteten Rotweinsorten. Dieser Tatsache ist ihre jetzige Popularität zu verdanken. Vor allem in den Cuvées machen sich bereits kleine Anteile Merlot vorteilhaft bemerkbar: Die Weine werden schneller zugänglich, möglicherweise jedoch unter Einbußen bei der Langzeit-Haltbarkeit. Weine mit hohem Merlotanteil besitzen meist weiche Tannine, die an schwarze Kirschen, Heidelbeeren, Pflaumen und Brombeeren erinnern. Nach längerer Reifung zeigen sich auch schöne Kräuternoten.